Die Satzung des Weißbierstammtisch

Home » Die Satzung des Weißbierstammtisch

§1 Am Weißbierstammtisch darf nur Weißbier getrunken werden.

§2 Das oberste Recht hat der Papst, im Übrigen zählt das Semester.

§3 Vom Stiefel darf nur trinken, wer im Besitz einer Halben ist.

§4 Wer ein Glas oder einen Stiefel zerbricht, ist zu Ersatz verpflichtet.

§5 Wer Gäste-, Anwesenheits- oder Stiefelbuch verschmiert, zahlt einen Stiefel.

§6 Wer mit einem Stiefel zuprostet, zahlt einen Stiefel.

§7 Wer den Stiefel länger als 5 Bierminuten bei sich stehen lässt, ohne zu trinken, zahlt einen Stiefel.

§8 Wer zweimal hintereinander aus dem Stiefel trinkt, zahlt einen Stiefel.

§9 Wer den Stiefel weitergibt, ohne zu trinken, zahlt einen Stiefel.

§10 Wer beim Stiefeltrinken stört, zahlt einen Stiefel.

§11 Wir gehen nicht nach Hause.

§12 Wer den Stiefel glucksen lässt, zahlt einen Stiefel.

§13 Wer in Anwesenheit von Damen rülpst, zahlt einen Stiefel.

§14 Wer unbefugt die Glocke läutet, zahlt einen Stiefel.

§15 Wer beim Essen vom Stiefel trinkt, zahlt einen Stiefel.

§16 Wer den Affen herunter lässt, zahlt einen Stiefel.

§17 Wer den Bronzenen entwaffnet, zahlt einen Stiefel.

§18 Wer einen Gegenstand über dem Weißbierstammtisch beschädigt, zahlt einen Stiefel.

§19 Wer einen Gegenstand über dem Weißbierstammtisch entfernt, zahlt fünf Stiefel.

§20 Am Weißbierstammtisch sind Karten- und andere Spiele verboten.

§21 Am Weißbierabend ist Essen am Weißbierbrüder-Stammtisch verboten, ausgenommen sind Brezen und Semmeln.